Events, News & Blog Mehr Tanz Reflexionen | Más reflexiones sobre danza

 

Bilingue Blog: Einige Artikel sind im Deutschen, Spanischen oder in beiden Sprachen verfasst worden. Falls erforderlich, können Sie den automatischen Übersetzer für jedes Artikel installiert verwenden.

Blog bilíngüe: Los artículos del Blog pueden estar escritos en alemán, español o ambos idiomas. Si es necesario puede utilizar el traductor automático instalado en cada artículo.

Safe Creative #1704260269410

Fünf Gründe um zu Tanzen

Bettina Inés Truffat Written by 

(0 votes)

Der Tanz ist Teil der Natur des Menschen. Seit Tausenden und Abertausenden von Jahren tanzen die Menschen aus verschiedenen Gründen. Tänze haben unterschiedliche Formen und Rhythmen, je nach kulturellem Umfeld, Zeit und geographischer Region. Es gibt einen angeborenen Impuls im Menschen, körperlich auszudrücken, was ihn innerlich bewegt.

Wenn wir plötzlich eine sehr gute Nachricht erhalten, ist einer unserer ersten Impulse, vor Freude zu tanzen. Unsere Füße und Hände neigen dazu, sich zu bewegen, ein Lächeln erscheint auf unserem Gesicht. Wir springen und drehen uns, vielleicht begleitet von spontanen Geräuschen wie Lachen oder Worten, die unser Glück ausdrücken. Wer erinnert sich nicht an einen solchen Moment in seinem eigenen Leben? Oder wir hören Musik und beginnen uns im Rhythmus zu bewegen. Die Musik dringt wie ein Zauber in uns ein und lädt uns zum Tanzen ein. Wann ist dir das zum letzten Mal passiert?

Es gibt viele Gründe zu tanzen. Zusammenfassend könnte ich sagen, dass es fünf Hauptgründe gibt, im Leben zu tanzen:

       Freude  -  Ausdruck  -  Teilen  -  Feiern  -  Verwandeln

- FREUDE: Der Hauptgrund, warum man sich beim Tanzen wohl fühlt, ist, dass die Bewegung selbst die Wahrnehmung von sich selbst schärft, das Gefühl gibt, lebendig zu sein, und Freude erzeugt. Der Körper setzt die Neurotransmitter Dopamin und Serotonin frei, die unter anderem dafür sorgen, dass wir uns gut und glücklich fühlen.
Die Tatsache, dass man im Einklang mit der Musik tanzt, dass man seine Bewegungen im Rhythmus anpasst, verstärkt das Gefühl des Wohlbefindens, sagen Neurowissenschaftler der Columbia University.  Eine Atmung, die sich an die Bewegung anpasst, erzeugt eine größere Sauerstoffzufuhr nicht nur durch die Lungenwege, sondern auch durch die Poren der Haut, wodurch die Zellen und auch das Gehirn mit Sauerstoff versorgt werden. Es hilft, das Gehirn gesund zu halten, erhöht die Vitalität und die allgemeine Energie. Es ist eine angenehme Art, gesund, sauerstoffreich, in guter körperlicher Verfassung, mit mehr Stärke und Elastizität zu leben.

- AUSDRUCK: Tanzen, um Emotionen auszudrücken, lässt sie fließen und verhindert, dass sie irgendwo im Körper stecken bleiben und eine emotionale Blockade verursachen. Emotionen sind eine innere Bewegung, und deshalb ist es gut, den Fluss dieser Bewegung auf der Körperebene fließen zu lassen. Wenn es durch Tanzen geschieht, werden kreative Wege gefunden, um sich auszudrücken, und die Emotion wird dadurch veredelt. Es kann auch der Ausdruck einer Empfindung, einer Idee, eines Bildes oder auch etwas sein, das noch nicht begriffen werden kann, das aber, wenn es durch den Tanz ausgedrückt wird, klarer und bewusster wird. Sich durch Tanzen mit anderen auszudrücken, ermöglicht es, sich in der nonverbalen Kommunikation zu üben und sich der Auswirkungen seiner Bewegung auf andere bewusst zu werden und umgekehrt.

- TEILEN: Wenn man den Tanz mit anderen teilt, spürt man die echte Gesellschaft der anderen und nimmt einem das Gefühl der Einsamkeit. Das Tanzen und das Schaffen von Formen und Wegen im gemeinsamen Raum, das Wahrnehmen mit allen Sinnen der Gegenwart der anderen und der eigenen, fördert die räumliche Orientierung. Das dynamische Spiel von Aktion-Reaktion, Synchronizität, sich selbst im anderen - sprich im Spiegel - reflektiert sehen und Differenzierung fördern spielerische Abläufe und erzeugen Wohlbefinden. Das gemeinsame Tanzen führt dazu, dass Entscheidungen im Schnelldurchgang in Harmonie mit anderen getroffen werden. Das erlaubt uns, starre Muster aufzugeben und uns für eine kontinuierliche Neuerfindung zu entscheiden, die die Plastizität des Gehirns fördert. Gemeinsamer Tanz übt die sozialen Fähigkeiten aus, das wahrzunehmen und zu respektieren, was andere fühlen, ausdrücken und entscheiden. Tanz hilft bei der Ausübung der Entscheidungsfindung. Es hat sich gezeigt, dass Menschen, die tanzen, eine größere Fähigkeit haben, mit widrigen Situationen umzugehen, und flexibler sind, um nach Lösungen zu suchen.

Darüber hinaus verbessert das Erlernen von Choreographie und Bewegungsabläufen das Gedächtnis, hilft die Koordination zu trainieren, die Fähigkeit, verschiedene Aufgaben gleichzeitig und in verschiedenen Rhythmen auszuführen. Es ermöglicht, die Fähigkeit zur Koordination von Kraft, Geschwindigkeit, Gleichgewicht und Energieverbrauch zu trainieren. Wenn dies durch den Austausch mit anderen geschieht, erzeugt es noch mehr Freude.

- Tanzen um zu FEIERN ist vielleicht das am weitesten verbreitete Motiv der Welt. Wenn es etwas zu feiern gibt, sei es ein Familienereignis, ein wichtiger Schritt im Leben, ein Neuanfang, versammeln sich die Menschen, teilen Essen und Tanz. Die Kraft, die durch das Teilen des Tanzes freigesetzt wird, und die Freude, die durch die Gruppenbewegung entsteht, schaffen eine festliche rituelle Atmosphäre. Rituale und Feste markieren besondere Momente im Leben, die in der Erinnerung haften bleiben und ein Vorher und Nachher auf der Ebene des Seelenverständnisses symbolisieren. Dies ist etwas sehr Wichtiges für die Entwicklung und den Aufbau des individuellen und kollektiven Lebens.

- Tanzen, um zu VERWANDELN, ist die tiefste und heiligste Facette des Tanzes. Verwandeln, erzeugen und erschaffen ist Teil der menschlichen Natur. Wir sind Mitschöpfer der Realität. Es ist etwas, das in unserer sehr materiellen Art und Weise, das Leben wahrzunehmen, vergessen worden ist, aber wir haben die Fähigkeit dazu. Das bedeutet, dass der Tanz mit einer klaren Absicht auf etwas den Kanal dafür schafft, dass dieses Etwas Wirklichkeit wird. Wir bewegen es auf der physischen Ebene durch unsere Zellen. Es wird durch Tanz zur Materie. Es nimmt in dieser Realität Raum ein, weil es hier, jetzt und in Bewegung ist. Um dies zu erreichen, bedarf es einer besonderen Feinabstimmung, einer Harmonie in den Körpern, eines ganz wachen Bewusstseinszustandes und einer Ethik, die von Respekt vor dem Leben und allen Wesen begleitet wird. Wenn die Absicht so ausgerichtet ist, ist der Tanz transformativ. Was erzeugt wird, kommt zurück. Daher ist es wichtig, was wir auf allen Ebenen erzeugen.

Gib dem Tanz einen Raum in deinem Leben.

Tagged under :

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.